Fachstelle für pflegende

Der größte "Pflegedienst"...

Die Fachstelle für pflegende Angehörige bietet Entlastung und Unterstützung für Pflegende.

Sie berät Angehörige bei ihrer schweren Aufgabe der Pflege und den sich daraus ergebenen Problemen. Bei Fragen zur Pflegeversicherung und deren Leistungen informiert die Fachstelle ausführlich und gibt einen Einblick in die Voraussetzungen und das Verfahren zur Einstufung in eine Pflegestufe. Sollte eine beantragte Leistung von der Pflegekasse abgelehnt werden, kann auch hier unterstützend beraten werden.

 

Darüber hinaus gibt die Beratungsstelle Informationen über Entlastungsmöglichkeiten. Hierzu gehören unter anderem die Vermittlung von Hilfsdiensten wie Essen auf Rädern, Selbsthilfegruppen, Besuchsdienste, Nachbarschaftshilfe, ambulante Pflege oder Ähnliches. Sollte Kurzeitpflege oder eine Heimunterbringung notwendig werden, kann die Beratungsstelle bei der Suche nach einem Platz behilflich sein. Ebenso berät sie bei Fragen zur Finanzierung und gibt Auskunft über gesetzliche Ansprüche.

Hierbei arbeitet die Fachstelle mit anderen sozialen Institutionen, ambulanten Pflegediensten sowie entsprechenden teil- oder vollstationären Einrichtungen des Einzugsgebietes zusammen.

Zur psychosozialen Beratung und Begleitung von Angehörigen werden Entlastungsgespräche angeboten, um die Auswirkungen der Pflegetätigkeit auf das Familienleben möglichst gering zu halten.

Bei Überforderung, Hilflosigkeit und Ängsten des Pflegenden wird durch Information der Pflegeperson und Mobilisierung und Einbeziehung des sozialen Umfeldes Hilfestellung geleistet. Um die Beratung allen Pflegenden zugänglich zu machen werden bei Bedarf auch Hausbesuche durchgeführt.

 

Zudem bieten wir einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige an. In diesem Kreis können die Pflegenden zum einen das Gefühl erhalten, von Gleichbetroffenen verstanden zu werden und gleichzeitig von der Erfahrung anderer lernen. Zum anderen gibt die Gruppe die Möglichkeit einmal Zeit für sich selbst zu haben. Die Gesprächskreise werden fachlich begleitet.

 

Unser Kontaktkreis, ein Hilfs- und Besuchsdienst im Dekanat Dingolfing, bietet pflegenden Angehörigen außerdem bei Bedarf die Möglichkeit der stundenweisen Entlastung bei ihrer Pflege. Diese Zeit kann beispielsweise genutzt werden, um Besorgungen zu machen, einmal auszuspannen oder mit Freunden etwas zu unternehmen.

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege