URL: www.caritas-dingolfing.de/pressemitteilungen/der-caritasvorsitzende-feiert-silbernes-priesterju/1483989/
Stand: 17.07.2016

Lebenslinien

Wo Menschen wirken

Der Caritasvorsitzende feiert silbernes Priesterjubiläum

Batz Jubiläum 02Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann (li.) hält in der Niedermünsterkirche die Predigt anlässlich des silbernen Priesterjubiläums von Domkapitular Dr. Roland Batz, Caritasvorsitzender und Domkustos. Burcom/Rost

"Priester sind Menschen, die Brücken bauen. Brücken verbinden, was getrennt ist. Sie halten Verschiedenes zusammen, sind ausgespannt über Abgründe - voller Spannung und darum einfach spannend", sagte Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann kürzlich in der Niedermünsterkirche vor rund 150 Mitarbeitern der Caritas. Anlass der Rede war das silberne Priesterjubiläum des Diözesan-Caritasvorsitzenden Dr. Roland Batz – eben einer, der Brücken baut.

Dr. Roland Batz wurde am 2. Juli 1994 im Regensburger Dom durch Bischof Manfred Müller zum Priester geweiht. Heute ist er nicht nur Vorsitzender des Caritasverbandes Regensburg, sondern auch Domkapitular und Domkustos und somit für die Abläufe und die Mitarbeiter des Domes zuständig. Als junger Mann startete Dr. Batz sein Berufsleben zunächst in der Wirtschaft. Diese Karriere brach er jedoch ab, um ins Priesterseminar zu wechseln. Ein Lebenswandel, der ihm und anderen viel Gutes brachte.

Zunächst war Dr. Batz als Kaplan in Weiden tätig. Auch dort gab es bereits "Brücken zu bauen", wie Weißmann in seiner Rede erzählte. Anschließend arbeitete Dr. Batz als Sozialpfarrer im Bistum Regensburg. Bald vertraute ihm Kardinal Müller die Caritas an: Dr. Batz wurde Direktor des Caritasverbandes Regensburg – mit mehr als 16 000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber für soziale Berufe in der Region.

Nach fünf Jahren als Direktor übernahm Dr. Batz im Jahr 2016 das Amt des Vorsitzenden des Diözesan-Caritasverbandes und der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg. "Eine große Aufgabe, bei der es ständig gilt, die Brücke zwischen Gott und den Menschen immer wieder zu erneuern", sagte Weißmann.

Batz Jubiläum 03Gratulierten dem Jubilar: die Mitglieder des Caritasrates (v. li.) Prof. Dr. Franz Merl, Vorsitzender des Caritasrates, Hans Pschorn und Gertrud Enzinger, ehemalige Leiterin des Caritas Alten- und Pflegeheims St. Michael in Mainburg, beim Sommerfest in der Katholischen Akademie. 
Burcom/Rost

Besonders deutlich wird dieses Anliegen in dem 2018 erschienenen Buch Bibel, Barmherzigkeit und Bilanzen. Darin beschreibt der Autor Dr. Roland Batz die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen vor dem Hintergrund eines christlich-ethischen Wirtschaftens. Dr. Batz habe aufgezeigt, "wie sich Barmherzigkeit und Ökonomie nicht ausschließen, sondern ergänzen", sagte Weißmann.

Im Anschluss an diese Würdigung im Rahmen des Gottesdienstes feierten die Mitarbeitenden der Caritas gemeinsam mit ihrem Vorsitzenden in der Katholischen Akademie das Sommerfest der Caritas. Die Mitglieder des Caritas-Vorstandes gratulierten dem Jubilar ganz herzlich.

Am Vormittag desselben Tages hatten die Caritas-Mitarbeitenden anlässlich des Mitarbeitertages bereits das Haus der Bayerischen Geschichte besucht und dort unter anderem dies bestaunt: ein 80 Quadratmeter großes Fenster, das sich gen Altstadt öffnet. Darin spiegelt sich der Regensburger Dom – die neueste berufliche Herausforderung des Domcustos Dr. Roland Batz.

 

Copyright: © caritas  2019